Online: 20.11.2014 - ePaper: 21.11.2014

Armes Deutschland

Betrifft: Leserbrief "Demokratie ohne Demokraten?" von Dr. Karl-Heinz Jastram, Hitzacker (EJZ vom 29. Oktober)

Ohne auf die Inhalte des Leserbriefes einzugehen, geht mein Einwand gegen diese Überschrift, die richtig lauten müsste: "Demokraten ohne Demokratie". Diese Bananenrepublik hat doch nichts mit Demokratie zu tun. In dem Zusammenhang wird von den sogenannten Volksvertretern, die sich in erster Linie nur selbst vertreten, der Begriff Rechtsstaat missbraucht. Was hat dieses chaotische System mit Recht zu tun? Das Recht nehmen die V-Vertreter nur für sich in Anspruch. Die Bevölkerung wird von diesem System meiner Meinung nach nur drangsaliert und betrogen. Man schafft Gesetze und Verordnungen, wo sich diese V-Vertreter in erster Linie darüber Gedanken machen, wie man die Bevölkerung mit dem Begriff Ordnungsgelder oder ähnlich abzocken kann.

Man hatte sich über die Bespitzelungen der DDR ausgelassen. Aber wie in dieser Republik die Bürger bespitzelt werden, dagegen war die DDR ein Waisenknabe. In der DDR gab es beispielsweise den Straftatbestand "Veruntreuung von Volkseigentum". Würde man dieses hier auch zur Anwendung bringen, würden viele Politiker, Beamte oder entsprechende Verantwortlich wegen Steuerverschwendung in den Knast wandern. Besser wäre noch, diese Kandidaten unter Anwendung des Privatvermögens haften zu lassen.

Man könnte diese Schweinereien noch weiterführen, was allerdings den Rahmen sprengen würde. Armes Deutschland.

↔Horst Ahlgrim, Hitzacker

^ Seitenanfang