Online: 02.01.2015 - ePaper: 03.01.2015

Gegen Integration, Demut und Anstand

Betrifft: Demonstrationen der "Pegida"-Bewegung

Was sind das bloß für armselige Gestalten, die da glauben (im Sinne von "Wir sind das Volk"), alles vor ihren egoistischen Karren spannen zu können, was ihre "Bild dir deine Meinung" wiedergibt? Haben die sich jemals gefragt, wo die Rohstoffe ihres Smartphones herkommen, und welche Kinderhände sie aus der Erde unter welchen Bedingungen gebuddelt haben? Oder, dass ihre Masttierfresserei nicht nur grausam ist, sondern auch Hunger und somit Kriegsflüchtlinge produziert?

Es gibt neben dem willenlosen "Geiz ist geil"-Konsum auch die Möglichkeit der Anteilnahme. Es werden auf der Erde genug Lebensmittel produziert, um zwölf Milliarden Menschen zu ernähren. Haben sich die Pegida-Brüller einmal vor Augen geführt, dass aber allein in einer Stadt wie Wien jeden Tag so viel Brot weggeworfen wird, wie der Bedarf in Graz ist? Und dass die Schweiz das fehlende Getreide ihrer heimischen Produktion in Indien kauft? Dass in Brasilien Hunderttausende hungern, weil in Europa brasilianisches Soja, für das kontinuierlich der Regenwald weichen muss, in Mastanlagen verfüttert wird? Wie viele Beispiele könnte ich hier noch anführen? Unzählige.

Anzunehmen ist, dass die kollektive Pegidaschaft so weit noch nie gedacht hat. Unvermögen? Nun, sie hat wohl eher Interesse daran, mit ihren "Versuchs-SUVs" beim Mastfleischkauf und der Bild-Lektüre auf dem Parkplatz in Kik-Klamotten auf dicke Hose zu machen.

Das Problem sind nicht diejenigen, die hungern, sondern wir, die wir dafür verantwortlich sind, die Industrienationen mit ihren hörigen und willigen Konsum- und Produktionseinheiten, die von den Mächtigen belächelt werden, wenn sie im Einheitsbrei brüllend "Wir sind das Volk" durch die Straßen dümpeln. Tja, die Tiefkühltruhe voll und kein bisschen satt.

Geiz ist nicht geil, sondern Geld ist teuer. Es vernichtet unser aller Lebensgrundlage. Deshalb hier nun meine Übersetzung für Pegida: Patriotische Europäer gegen Integration, Demut und Anstand. Prost Mahlzeit 2015!

Klaus Bay, Clenze

^ Seitenanfang