Online: 02.01.2015 - ePaper: 03.01.2015

Gleichgültigkeit

Betrifft: Richtungsanzeige im Straßenverkehr

Liebe Verkehrsteilnehmer, heute wende ich mich mit meinem Leserbrief an Sie mit der mir schon beantworteten Frage: Ist eine Anzeige mit dem Blinkgeber oder der Hand (Zweiräder) unmodern geworden, wird sie gar nicht mehr gelehrt, oder ist sie aus der Straßenverkehrsordnung gestrichen? Oder haben die Hersteller lhres Autos die Blinkgeber vergessen? So rate ich dringlichst sich bei lhrem Autohersteller zu beschweren, denn die sind ja nun mal notwendig.

Nein, es ist eine Pflicht, den Verkehr zu informieren, welche Richtung ich einnehmen will. Die Gleichgültigkeit nimmt Formen an, die nicht mehr zu akzeptieren ist. Auch die Rücksichtnahme aller Teilnehmer, die dem Straßenverkehr beiwohnen, weist erhebliche Mängel auf. Jeder sieht nur noch sich selbst und kann perfekt mit seinem Smartphone oder Handy am Ohr umgehen, nur nicht, sich auf den Verkehr konzen-trieren. Auch als Fußgänger wird man schon umgelaufen, weil andere sich mit ihrem ach so geliebten Smartphone beschäftigen.

Das wollen wir doch ganz schnell ändern, um ein gutes Miteinander im Straßenverkehr wieder zu lernen - es ist inzwischen schon ein Lernprozess. Wir bekommen das wieder in den Griff, damit Deutschlands Straßen wieder sicherer werden und wir wieder ein respektvolles Miteinander, nicht nur im Privatbereich, sondern auch im Straßenverkehr haben. Bemüht euch, das kann man ganz schnell lernen, oder?

Barbara Maruhn, Lüchow

^ Seitenanfang