Online: 06.02.2015 - ePaper: 07.02.2015

Ein Verbrechen des Abendlandes

Betrifft: Pegida-Märsche für das Abendland

Vor 70 Jahren wurde das Vernichtungslager Auschwitz durch russische Truppen befreit. Der große deutsche Dichter Gotthold Ephraim Lessing - übrigens gebürtiger Sachse - schrieb in seinem Werk "Nathan der Weise " (fünfter Aufzug, Gespräch mit dem Tempelherrn ): "...verachtet mein Volk, so sehr ihr wollt. Wir haben beide uns unser Volk nicht auserlesen. Sind wir unser Volk? Sind Christ und Jude eher Christ und Jude - als Mensch?" Die Nationalsozialisten schwiegen über diesen großen Dichter und Humanisten.

Sie vernichteten mit unbeschreiblich industrieller Präzision sechs Millionen deutsche und europäische Juden. Unverständlich wird auf ewig das Schweigen, Zusehen, Mitmachen und das Wissen an diesem Jahrtausendverbrechen bleiben. Gleichgültigkeit, Zustimmung, Angst - all das bleibt für immer unverständlich.

Die Deutschen waren ein Kulturvolk. Große Dichter, große Musiker, große Wissenschaftler wuchsen aus diesem Volk heraus. Viele davon waren assimilierte Juden, die sich deutsch fühlten und Deutsche waren. Zur Unverständlichkeit gegenüber diesem schrecklichen Geschehen gehört auch die Frage: Warum gab es damals keine Schweigemärsche gegen die furchtbaren Verbrechen, so wie es heute Schweigemärsche gibt "für das Abendland" - ein Abendland, das ohne Auschwitz leider nicht zu beschreiben ist? Das Verbrechen des Holocausts - wofür Auschwitz ein Synonym ist - wurde geplant und durchgeführt im Abendland.

Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus hatten sich im Abendland festgesetzt - und sind bis heute noch nicht überwunden. Es bleibt eine "offene Wunde" (Manfred Lahnstein).

Wer für das Abendland marschiert, sollte wissen, welche Verbrechen von Menschen des Abendlandes begangen wurden. Die Geschichte hat bewiesen: Wir sind nicht das bessere Volk. Xenophobie, Rassismus und Antisemitismus sind, waren und bleiben eine offene Tür für Verbrechen schlimmster Art. Dazu darf man nicht schweigen.

Dietrich Seebohm, Hitzacker

^ Seitenanfang