Online: 27.02.2015 - ePaper: 28.02.2015

Krise nicht zufällig, sondern gewollt

Betrifft: Kommentar "Preisschild auf Putins Traum" von Joachim Zießler (EJZ vom 6. Februar)

Angeblich spontane Ausbrüche der Empörung und des Volkszorns sind immer wieder das Übel, um nicht nur ganze Staaten, sondern auch Regionen im Sinne der USA und einiger weniger Milliardäre umzukrempeln. So dienten schon die früheren "Revolutionen" in anderen ehemaligen Ostblockstaaten nicht etwa dem Volk, sondern dem Bemühen, die früheren Sowjetstaaten aus dem Machtbereich Russlands herauszubrechen und an den Westen (NATO) anzuschließen. Zur Erinnerung: Welchen Aufstand hat Amerika gemacht, als die Russen auf Kuba Raketen in Stellung gebracht hatten?

Finanziert werden diese Revolutionen von den Stiftungen westlicher Milliardäre - wie etwa den Rockefellers oder Georg Soros. Soros räumte in einem Interview ein: "Meine Stiftungen trugen zu den Regierungswechseln in der ehemaligen DDR (1989), der Slowakei (1998), in Kroatien (1999) und in Jugoslawien (2000) bei - vermutlich auch in der Ukraine - und mobilisierten die Zivilgesellschaft, um die Staatsoberhäupter aus ihren Ämtern zu vertreiben." Soros - Open Socety Foundation - gehört zu den führenden Akteuren, wenn es darum geht, fremde Regierungen mit Hilfe von Volksaufständen zu stürzen. Der geistige Nährboden dafür wird in transatlantischen Denkfabriken geschaffen.

Nur unsere Kanzlerin merkt davon nichts und stellt sich auf die Seite der USA. Der Blitzbesuch von Hollande und Merkel in Moskau ist doch nur eine Farce. Auch das Freihandelsabkommen mit den USA wird nur hinter verschlossenen Türen verhandelt - und, was bisher bekannt geworden ist, zum Nachteil von Europa. Von den Leitmedien werden die Verhandlungen, die Umstürze und Militäraktionen natürlich begleitet. Nach allem könnte man zu dem Schluss kommen: Die gegenwärtigen Krisen sind nicht zufäIlig, sie sind gewollt. Und sie werden auch von obskuren Organisationen wie der "Trilateralen Kommission" herbeigeführt und dienen dem Ziel der neuen Weltordnung, eine Diktatur der Eliten. Und wir Deutschen sind Opfer einer medialen Gehirnwäsche.

Klaus Grothe, Schnega

^ Seitenanfang