Online: 17.03.2015 - ePaper: 18.03.2015

Krank durch Bahnlärm

Betrifft: neue Studie zum Güterverkehrslärm

Wissenschaftler in Mainz haben eine neue Studie zum Lärm durch den Bahn-Güterverkehr vorgestellt. Das geht aus einer Meldung des WDR hervor. Danach ist Bahnlärm zehnmal so hoch wie Fluglärm. Bis zu 95 Dezibel werden erreicht. Dieser Lärm ruft vor allem Herz-Kreislauferkrankungen hervor. Die Wissenschaftler rechnen in den nächsten zehn Jahren mit 75000 Neuerkrankungen und 30000 Todesfällen durch den Güterverkehrslärm. Betroffen sind natürlich nur die Bürgerinnen und Bürger, die in der Nähe der Gleise wohnen. Der Fahrgastrat kann aufatmen. In Trebel bleibt es auch in Zukunft ruhig.

Christian Guhl, Hitzacker

^ Seitenanfang