Online: 31.03.2015 - ePaper: 01.04.2015

Kräftig und unverschämt aus Steuertöpfen bedient

 

Betrifft: Renten sollen steigen

Es ist mal wieder soweit: Der nächste Rentenbetrug steht an. Die Rentner oder auch die gegenwärtig abhängig Beschäftigten hatten oder haben im Berufsleben keine Wahl, die Altersversorgung selber zu gestalten, ihnen wird die Zwangsabgabe dieser falschen Rentenpolitik von den ebenso unfähigen wie unglaubwürdigen sogenannten Volksvertretern um die Ohren gehauen. Diese gleichen Politiker plündern die Rentenkassen um Milliarden für aberwitzige Wohltaten und dilettantische Entscheidungen.

In dem Zusammenhang gibt es allerdings Gruppierungen, denen die Probleme wie auskömmliche Rente oder angemessene Rentenerhöhungen kaum interessieren. Hier werden Altersversorgungen in nicht nachvollziehbare Höhe mit der Gießkanne verteilt, wo diese Herrschaften sich mit keinem Cent dran beteiligt haben. Hier wird sich unverblümt nach dem Motto "Ist ja nicht mein Geld" aus den Steuertöpfen ebenso unverschämt wie kräftig bedient.

Schizophren

Die Anpassungen der Rentenbezüge in den vergangenen 15 Jahren sind unterhalb der Inflationsrate geblieben. Für Ruheständler verbleibt unter dem Strich somit ein Minus, welches sich durch Zwangsabgaben weiter zum Negativen entwickelt. Schon seit Jahren hinken die Rentenanpassungen der Konjunktur hinterher. Das Schizophrene dieser Ungleichbehandlung ist, dass diese Gruppierung nur ihre Dienstzeit abzusitzen braucht, um sich dann auf der Altersversorgung auszuruhen, wovon jeder Rentner nur träumen kann.

Hieraus ergibt sich eine weitere Frage: Warum ein Rentner nur ein Zwanzigstel von Erhöhungen erhält, im Gegensatz zu denen, die nach Anwesenheit bezahlt werden und nur Dienst nach Vorschrift machen? In der freien Wirtschaft haben Mitarbeiter, die Dienst nach Vorschrift machen, mit Repressalien oder Kündigung zu rechnen. Apropos Kündigung: Besagte Gruppierungen sind entweder unkündbar oder ruhen sich auf ihrer Immunität aus. Es wird Zeit, dieses kranke System abzuschaffen, damit diejenigen, die das Rückgrat einer heilen und funktionalen Wirtschaft sind, nicht mehr mit Füßen getreten werden.

↔Horst Ahlgrim,

↔Hitzacker

^ Seitenanfang