Online: 01.05.2015 - ePaper: 01.05.2015

Umständlich und kompliziert

Betrifft: Artikel "Generell für Fahrrad-Freigabe an Deichen" (EJZ vom 28. April)

Wieder einmal ein wunderbares Beispiel dafür, wie umständlich und kompliziert Verwaltung sein kann. Da müssen die höchstdotierten Verwaltungsbeamten des Landkreises einen Vertrag ausarbeiten, damit Radfahrer die Deichverteidigungswege nutzen können. Wieso kann nicht der Jeetzeldeichverband als Eigentümer Zusatzschilder mit der Aufschrift "Radfahrer frei. Nutzung auf eigene Gefahr!" anbringen? Der Stundenlohn eines Stadtdirektors oder Samtgemeindebürgermeisters würde mit Sicherheit für mehrere Schilder reichen. Oder der Jeetzeldeichverband stellt Sammelbüchsen auf, ich würde sofort einige Euro beisteuern. Wer macht sich eigentlich über die Verkehrssicherungspflicht auf so katastrophalen Radwegen wie dem zwischen Wustrow und Lüchow (Rote Scheune) oder dem zwischen Clenze und B 71 (über Clenzer Mühle) Gedanken? Da sind wir wieder bei der nicht vorhandenen Lobby der Radfahrer im Autoland Deutschland.

Peter Marquard, Wustrow

^ Seitenanfang