Online: 22.05.2015 - ePaper: 23.05.2015

Besuchern die KLP verdorben

Betrifft: Parken an Veranstaltungsorten

Himmelfahrt! Start der KLP und natürlich auch der Mützingenta! Endlich wieder! Darauf freuen sich nicht nur die Einheimischen, sondern auch Tausende von Besuchern, die (noch) besonders gerne in unseren Landkreis kommen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten.

Auch wenn der Start in die KLP witterungsbedingt nicht so einladend war, die KLP-Orte inklusive Mützingen waren es am Himmelfahrts-Donnerstag allemal von Beginn an. In Mützingen erlebte ich schon am frühen Vormittag das gewohnt bunte und fröhliche Treiben, Menschen aus ganz Deutschland hatten sich wieder hierher begeben, um sich einmal vom Alltag zu lösen und Anteil zu nehmen an und in dieser besonderen und einzigartigen Atmosphäre. Lange Schlangen an den vielfältigen gastronomischen Standorten auf dem Gelände der Mützingenta zeugten schon zur frühen Mittagszeit davon, dass sich die Besucher auch durch längere Wartezeiten nicht die gute Laune verderben ließen, um sich an den leckeren kulinarischen Angeboten zu erfreuen.

Natürlich hatte der Besucheransturm in Mützingen auch zur Folge, dass die zur Verfügung stehenden Parkmöglichkeiten nicht ausreichten, um alle Fahrzeuge aufzunehmen, und dies hatte wieder zur Folge, dass viele Besucher, die keinen Parkplatz fanden, ihr Fahrzeug am Rande der Kreisstraße 8 außerhalb von Mützingen abstellten, so dass es auch dort lange Schlangen gab. Darauf hatte dann ja wohl auch das Ordnungsamt der Samtgemeinde Elbtalaue gewartet, die am Feiertag den einzigen dafür zuständigen Mitarbeiter in diesen Bereich entsandt hatte, um "für Ordnung" und zugleich für lange Gesichter zu sorgen.

Bravo! Wenn es in Dannenberg nicht einmal an einem ganz normalen Wochentag möglich ist, wenigstens für Ordnung auf dem Marktplatz und um die Kirche herum zu sorgen, und dieser Mitarbeiter, der mit der Aufschrift "Ordnungsdienst" auf dem Rücken, als völlig überlastet dargestellt wird, dann fragen sich doch sehr viele Bürger, warum die Stadt Dannenberg beziehungsweise das Ordnungsamt der Samtgemeinde an einem solchen Tage und im Rahmen einer solchen Veranstaltung vielen Besuchern den Besuch der KLP verderben. Dann sollen sie doch vielleicht den Landkreis dicht machen oder bestimmte Gebiete sperren und weiträumige Umleitungen einrichten, aber nicht die Besucher in eine Abzock-Fallelocken.

Hans-Peter Berger,

Dannenberg

^ Seitenanfang