Online: 01.06.2015 - ePaper: 02.06.2015

Von Kreativität und Einsatz berührt

Betrifft: Kulturelle Landpartie

Zwölf Tage Kulturelle Landpartie - in mir schwingen die Töne unzähliger Konzerte nach und berührende Erlebnisse, die mich weit über diese Tage hinaus begleiten werden. Beim Wunderpunkt "Trauerleben" in Schnega legte ich kleinePerlen in eine goldene Nussschale. Jede Perle erinnert an einen Menschen oder eine Erfahrung, für die ich dankbar bin. Ich verließ den Ort tief berührt, da er mir half, der Endlichkeit des Lebens zu begegnen und bewusster mit meiner Zeit umzugehen.

In Jameln hingen (und hängen immer noch) unzählige Stoffstreifen an einem großen Baum im Rundling. Schöner Schmuck? Mein Blick fiel auf ein Plakat an der Gartenpforte: 1700 Stoffstreifen hängen hier - und jeder einzelne erinnert an einen der 1700 Flüchtlinge, die bereits in diesem Jahr auf ihrer Flucht übers Mittelmeer ertrunken sind. An diesem Ort konnte ich ihrer gedenken und erhielt Anregungen für eine Willkommenskultur von Flüchtlingen in unserem Landkreis.

Freitag in Gorleben: Nicht "Gewaltorgie", wie es kurz danach in der Zeitung zu lesen ist, sondern kleine Blumen, zu einem X gepflanzt, schmücken nun das Gelände des "Schwarzbaus". Über ihnen Schilder, die der Menschen in Japan ge-denken. Weil für den strahlenden Müll weltweit kein Endlager gefunden ist, muss dieser Wahnsinn der Atomindustrie be-endet werden. Auch dafür werde ich weiter einstehen.

Ich danke allen, die mich und viele andere in den Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten mit ihrer Kreativität und ihrem Einsatz berührt haben. Auch das trägt mich in dem nun wieder beginnenden Alltag weiter.

Doro Kuhl, Blütlingen

^ Seitenanfang