Online: 15.06.2015 - ePaper: 16.06.2015

Sensationelles Hafenfest

Betrifft: Artikel "Viel Musik am Hafenbecken" (EJZ vom 9. Juni)

Das Foto und der Bericht drücken bei Weitem nicht aus, wie außergewöhnlich, ja sensationell, das diesjährige Hafenfest war. Es wurde noch nicht einmal erwähnt, dass die hervorragende Organisation, das Programm und das finanzielle Wagnis vom Team des Hafencafés Felicitas getragen wurden. Das Marionettentheater Frantalu begeisterte mit großem Erfolg auch die Großen mit mehreren Szenen im Wechsel mit der Rockband bis 22 Uhr. Die siebenköpfige Altherren-Rockband "Zappenduster" aus dem Raum Wolfsburg/Gifhorn spielte bis nach Mitternacht und brachte das Publikum durch Musiktitel quer durch die Rockszene, die fast jeder noch kannte, zum Tanzen und Mitsingen.

Mindestensganzseitig

Die fast eine Stunde dauernde Wasser-Licht-Show war sensationell und gab es so noch nicht im Wendland zu sehen. Sie bestach ohne Pyrotechnik durch das Zusammenspiel von Licht, Wasser und Musik. Dies wurde auch vom sehr zahlreichen Publikum durch häufigen Szenenbeifall und lang anhaltenden Schlussapplaus gewürdigt. Obwohl man diesen Programmpunkt als absolutes Highlight benennen kann, merkt die Reporterin lediglich an: Es hat eine Firma aus Jade allerlei Gestänge auf der Hermann-Ahrens-Brücke aufgebaut.

Die Bilder auf Facebook von Holger Voss drücken wesentlich mehr vom Flair der Veranstaltung aus als das gestellte Foto im Zeitungsbericht. Es waren auch nicht nur Schnackenburger anwesend. Hätte die Reporterin mal auf die Autokennzeichen geschaut, hätte sie das auch gemerkt, sondern auch Gäste aus anderen Regionen und Landkreisen, die alle in einer von Anfang bis Ende vergnüglichen, harmonischen und friedlichen Stimmung das dritte Schnackenburger Hafenfest genossen haben!

Liebe Redaktion der EJZ, dieses außergewöhnliche Fest hätte einen mindestens ganzseitigen, mit spektakulären Fotos versehenen Bericht verdient!

↔Wilfried Walter,

↔Schnackenburg

^ Seitenanfang