Online: 18.08.2015 - ePaper: 19.08.2015

Mit persönlichen Entscheidungendem Gleichgewicht helfen

Betrifft: Manipulation der Menschen

Das Gleichgewicht verliert immer schneller sein Gleichgewicht. So könnte man den Zustand unsere Welt beschreiben. Wo sich Frakturen zu Pulver potenzieren, mit verheerenden Folgen für die Menschheit, bedient von von einem dunklen System, dem alles egal ist, mit verfügbare Lustgeld nur noch Spaß daran findet, dieses immer schneller zu vermehren, mit dem perversen Ziel der Macht über alles, das eine gewisse Weltherrschaft besessen verfolgt.

Sie schicken ihre mit Geld gekauften, manipulierten Manipulierer überall in die Welt hinaus. Überall dort, wo man Macht hat, um noch mehr Macht zu bekommen, die sie ihrem Ziel näher bringt. Perfide wachsende Netze, welche globale Explosionen hervorrufen, bewusst zerstörend sind und die Länder dieser Erde und ihre Menschen in Sachzwänge bringen, die bewusst Unruhen erzeugen. Netze, die unbeherrschbar werden, kollabieren, zu Ruin und Untergang führen und letztlich die Menschheit zu modernen Sklaven deklarieren, die sich ihrem Diktat beugen müssen.

Eingebettet in fragwürdige uneinige Weltorganisationen, palavert und laviert auch Europa taumelnd vorm Ertrinken im Bankensumpf und seiner Geldwirtschaften, wartend auf den unvermeidlichen ganz großen Knall. Das Geld wird überall größenwahnsinnig verballert, obwohl es humanitäre Not weltweit lindern könnte. Mit immer neueren Waffen will man Frieden schaffen, Grenzen verteidigen, Not teuer absperren. Stattdessen könnte man der globalen Welt ein friedliches Gleichgewicht geben, Ausbeutung entgegentreten im Umgang einer humaneren Nutzung der Ressourcen und des Umweltbewusstseins, andere Wege gemeinsam einleiten, die letztlich der ganzen Menschheit dienen.

Von allem entfernt man sich immer weiter, Rechtfertigungen aus Politik und Medien. Der Krieg der Meinungen im Internet spaltet die Gesellschaften fortan. Wir setzen auf Quantität, und die Qualität wird immer schlechter, überall.

Bildung erzeugt meist immer weniger Verstand und unser vermeintliches Wissen immer weniger Urteilsvermögen. Wir haben die vielen sogenannten Fachleute, überschätzte Experten, haben aber immer mehr Probleme, dafür aber immer mehr Arzneien und weniger Gesundheit. An Kompliziertheit mangelt es fast nirgendwo. Immer mehr Informationen verunsichern die Menschen gewollt. Es sind die Alibis derer, die hinter ihnen geschickt agieren und sich verstecken. Dies alles wird uns wohlwollend manipulierend verkauft. Viele Menschen tanzen verblendet um das goldene Kalb, während die Denkfabriken sie immer mehr vereinnahmen. Was ist mit dem Gleichgewicht nur los? Was ist mit unserem Recht los? Was glauben wir, wem trauen wir noch? Was setzen wir dagegen, wo ist unser Nein, eine Ehrlichkeit zu uns selbst, sich von etwas zu lösen, ein besseres Gefühl zu bekommen, weil Unbequemlichkeit etwas verändert? Helfen wir dem Gleichgewicht mit unseren persönlichen Entscheidungen.

Dieter Dauwald, Lüchow

^ Seitenanfang