Online: 24.08.2015 - ePaper: 25.08.2015

Ausdrücklich verboten

Betrifft: Artikel "Badespaß fernab des Freibades" (EJZ vom 7. August)

Leider wurde meine Aussage so dargestellt, dass es so verstanden werden kann, dass wir als NABU die Augen zudrücken, wenn in Lübbow gebadet wird. Es ist verboten, in den Teichen zu baden. Generell ist in Stillgewässern das Baden ausdrücklich verboten. Außer es sind vom Landkreis ausgewiesene Badestellen. Ich bitte, dass dies auch Akzeptanz findet. Natürlich wollen wir den Zugang zur Natur nicht verbieten, weil so kann Mensch, ob jung oder alt, erst die Schönheit der Natur begreifen lernen. Aber bitte sich so verhalten, als wenn wir zu Gast sind - und natürlich die Brut-und Setzzeiten beachten. Wir haben leider mittlerweile zum großen Teil nur noch Nutzflächen. Es gibt kaum noch großflächige Rückzuggebiete für Pflanzen und Tiere, wo der Mensch nicht irgendwie dominiert. Darum bitte: Nutzt nicht die NABU-Flächen für lärmende Freizeitaktivitäten wie Baden, Party am Strand oder Angeln. Auch das ist nicht erlaubt.

↔Klaus Müller, Lanze

↔NABU-Gebietsbetreuer

^ Seitenanfang