Online: 24.08.2015 - ePaper: 25.08.2015

Wie pervers ist das denn?

Betrifft: Artikel "249 Bauern wollen Prämie" (EJZ vom 13. August)

Als ich den Artikel gelesen hatte, kam mir sofort empört der Gedanke: Ach, jetzt gibt es also Prämien dafür, dass Tiere nicht gequält werden! Wie pervers ist das denn?! So weit sind wir also gekommen! Sollte eine artgerechte Tierhaltung, in der nicht gequält und verstümmelt wird, nicht selbstverständlich sein?

An ein Signal, dass Landwirte (in der Massentierhaltung) sich für mehr Tierschutz einsetzen wollen, kann ich nicht so richtig glauben, wenn sie sich das gut bezahlen lassen.

Da bin ich doch eher für ein Gesetz, dass diese qualvolle Behandlung strikt verbietet beziehungsweise die Massentierhaltung stark einschränkt. Statt dieser fragwürdigen Prämienzahlung sollte das Geld besser dafür verwendet werden, dass die Einhaltung dieses Gesetzes überwacht werden kann. Menschen für diese Tätigkeit zu bezahlen macht mehr Sinn, als für das quälerische Schnäbel- und Schwänzeabschneiden!

↔Waltraut Oelerich,

↔Gartow

^ Seitenanfang