Online: 01.09.2015 - ePaper: 02.09.2015

Tierschutz außer Kraft

Betrifft: Leserbrief "Wie pervers ist das denn?" von Waltraud Oelerich (EJZ vom 25. August)

 

Duplizität der Ereignisse? Diesen Leserbrief veröffentlichte die EJZ zeitgleich mit der Vorankündigung der ZDF-Dokumentation "Tierschutz als Lippenbekenntnis". Diese Sendung veranschaulichte wirkungsvoll, wie berechtigt die Empörung von Frau Oelerich (und vielen anderen) ist. Das Tierschutzgesetz ist das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht, solange es nur für Normalbürger zur Anwendung gebracht wird.

Überall dort, wo mit Tieren Profit gemacht werden soll, wird es nämlich nicht nur aufgeweicht, sondern meines Erachtens praktisch außer Kraft gesetzt. Dies ist nicht nur in der Nutztierhaltung der Fall, sondern auch bei Tierversuchen, denen allein in Deutschland immer noch Jahr für Jahr circa drei Millionen Tiere zum Opfer fallen, obwohl es längst sichere und preiswertere Alternativmethoden gibt.

Karl-H. W. Greve,

Quartzau

^ Seitenanfang