Online: 18.09.2015 - ePaper: 19.09.2015

Kreisel bauen

Betrifft: Leserbrief "Trabuhn-Kreuzung entschärfen" (EJZ vom 14. September)

Die unendliche Geschichte der Kreuzung bei Trabuhn: Es passiert immer wieder, Jahr für Jahr. Schwere Unfälle an der Trabuhner Kreuzung. Den Behörden fällt nichts anderes ein, als ein Tempo 80-km/h-Schild aufzustellen und abzuzocken. Die geschädigten Unfallopfer sollten gegen die Verkehrsaufsichtsbehörde eine Untätigkeitsklage erheben. Damit dort vielleicht ein Kreisel gebaut wird und keine Unfallopfer mehr zu beklagen sind. Wir bezahlen durch unsere Steuern schließlich diese Beamten.

Uwe Leitner, Lüchow

^ Seitenanfang