Online: 18.09.2015 - ePaper: 19.09.2015

Wegsehen geht nicht

Betrifft: Kommentar "Die Graustufen der Flucht" (EJZ vom 12. September)

Der Beitrag von Benjamin Piel in der Wochenendausgabe der EJZ am 12. September verdient ein uneingeschränktes Lob. Mit viel Einfühlungsvermögen hat der Autor die Situation mit und rund um die Flüchtlinge dargestellt und an drei Fällen die gegensätzlichen Standpunkte herausgearbeitet - einerseits und andererseits. Ich finde es bemerkenswert, wie subtil er die Lage beschreibt und letztlich doch an jeder Stelle zu dem Schluss kommt: Wegsehen geht gar nicht, helfen müssen wir ohne Wenn und Aber - obwohl bei vielen Menschen - bei der großen Zahl von Neuankömmlingen - sich auch Zweifel und Bauchschmerzen melden.

Die Gedanken des Verfassers haben mich sehr nachdenklich werden lassen. Und das ist es ja gerade, was guter Journalismus bewirken kann und soll. Vielen Dank, Herr Piel, für diesen rundum gelungenen Artikel.

Hans Hertel

Gartow

^ Seitenanfang