Online: 12.10.2015 - ePaper: 13.10.2015

Keiner verändert die Welt

Betrifft: Artikel "Merkels Mantra" (EJZ vom 28. September)

Von der, die gleich einer Dauerschleife "alternativlos" wie das Amen in der Kirche predigte, las man nun: a) "Nichts muss so bleiben, wie es ist", b) "Veränderung zum Guten ist möglich", c) "Wir wollen und können der Welt ein menschlicheres Gesicht geben" und d) "unsere Welt verändern".

Oh Mann, hat Merkel einen neuen Guru? Alternativlose Starre ade? Neuerdings sei Veränderung möglich? Hat sie aus einem Topf Zaubertrank gepichelt oder mal gut gekifft? Vielleicht doch alles nur Bubble-Gum? Spekulieren wir nicht, sondern sezieren das Gesagte und redigieren neu. Merkels Erweckung wirkt vorab nachdenklich-erkenntnisvoll. Ist es auch so?

Zu a) Nichts "wird" so bleiben, wie's ist. Es ist keine Frage von "muss". Außer Sterben, "muss" man gar nix. Außer man will was, dann muss man. B) Merkel, ändere dich. Zur Guten, von mir aus. Da gibt's richtig zu tun. Sinnige Veränderung zeigt sich im Tun des Richtigen. C) Merkels Antlitz eines nur menschlicheren Weltgesichts möchte ich nach der Operation sehen. "Menschliches Gesicht" sollte sie wagen zu sagen. D) "Unsere Welt verändern"? Bloß nicht, Baby!

Im Wörterbuch steht unter "Welt": "Gesamtheit alles Seienden." Damit ist wohl eher der Gesamtablauf des pflanzlich-tierisch-biologischen Naturkreislaufes gemeint, nicht des Menschen Daseins. Es heißt ja nicht "aller Seienden". Will sie, will jemand diesen Kreislauf verändern? Besser nicht, denn das Klima wurde von uns bereits verändert. Das Ergebnis: katastrophal!

Weiter steht unter "Welt": "Gesamtheit der Himmelskörper, Weltall, die Erde". Nun, meint sie/jemand, das verändern zu wollen? Oder gar zu können? Klar, wenn nicht mal eine Bundeskanzlerin sich ihrer Wortwahl bewusst ist, unbemüht daherredet, zweifelt man, dass es mit der Veränderung des/der Menschen in diesem Leben noch was wird.

Die grüne Rebecca Harms war vor geraumer Zeit brüllend im Radio hörbar: "Ja, ich will immer noch die Welt verändern!" Und das mit einem Vibrator (in der Stimme). Hilfe, holt mich hier raus! Es wird zu viel von Welt verändern/Welt verbessern gesprochen, was nach obiger Definition von Welt nicht machbar ist. Keiner verändert die Welt. Wenn denn verändert wurde, kam der Klima-Killer zu Besuch. Das Klima reagiert somit stimmig.

Eigentlich meint man ja, "auf der Erde" solle sich "der Mensch" verändern, nicht dieser die Welt. Es wird aber nicht so formuliert. Wir sind also recht ungenau beim Sprechen, was darauf schließen lässt, dass wir ungenau/unbedacht/unbewusst denken.

Die Kausalkette Denken-Sprechen-Handeln kann Ungewolltes bewirken. Wenn man dem globalen Menschengeschehen zusieht, wirkt es so, dass schon im Denken ursächliche Fehler liegen. Es kann sich jede/r nur selbst ändern. Diese Veränderung jedes Einzelnen bewirkt dann die nötige, ganzheitliche Veränderung "auf Erden", nicht die "der Erde" oder "der Welt". Amen!

↔Bodo Arndt, ↔Gühlitz

^ Seitenanfang