Online: 16.10.2015 - ePaper: 17.10.2015

Mehr Geld wofür?

Betrifft: Artikel "Schiffe versenken" (EJZ vom 2. Oktober)

Künftig darf die Bundeswehr im Mittelmeer also Schleuserschiffe stoppen und zerstören. Da fehlt mir etwas zwischen Stoppen und Zerstören - sind das nicht Flüchtlinge? Werden die vor dem Zerstören an Bord der deutschen Schiffe genommen? Oder schießen die Soldaten aus der Entfernung die Schiffe leck und kehren dann um?

Ein Tag zuvor, am 1. Oktober, stand in der EJZ unter "Merkel sieht Zäsur in der Politik": "Deutschland (...) sehe vor allem auch die Aufgabe, Fluchtursachen zu bekämpfen."

Während eines sogenannten "Bürgerdialogs" im Juni, wozu Ursula von der Leyen auch meine Wenigkeit eingeladen hatte, schimpfte diese kräftig auf die fürchterlichen Schleuser, die so viel Elend verursachten.

Als in Erinnerung gerufen wurde, dass es die Kriege und die Politik sind, welche das Elend verursachen, sagte sie schnell - ja, ja, natürlich sind es die Kriege, aber wir müssen etwas gegen die Schleuser tun! Die Schleuser! Die Schleuser!!! Es kam kein vernünftiges Wort über die wirklichen Ursachen, und auch sonst gab es nichts, was den Begriff "Dialog" rechtfertigte.

Merkel meint nun, dass mehr Geld in den Krisengebieten zur Verfügung gestellt werden solle. Wer soll darauf Zugriff haben und wofür bitte?

↔Gertie Brammer,

↔Karwitz-Lenzen

^ Seitenanfang