Online: 30.10.2015 - ePaper: 31.10.2015

Geistige Verwirrung

Betrifft: Flüchtlingspolitik

Die heute bei dem vielfältigen, an die Existenzgrundlagen des deutschen Volkes rührenden Migrantenproblem sichtbare geistige Verwirrung ist nur möglich geworden, weil seit 1945 die alliierte Kriegspropaganda auf Druck der Sieger in den Rang der Geschichtsschreibung erhoben wurde. Die pausenlose, nicht objektive Umerziehung in Schulen, Medien und Parteien erzeugte einen Schuldkomplex, dem der größte Teil der Heranwachsenden rettungslos ausgeliefert war, da jede Möglichkeit der Wahrheitssuche den meisten verschlossen blieb. Kein Wunder, dass die auf falschen Schuldgefühlen gegründeten Wertungen immer skurrilere Blüten treiben.

So konnte man die absurde Gleichstellung von ausländischen Asylbewerbern mit den heimatvertriebenen Deutschen aus den entrissenen Ostgebieten aus den Medien entnehmen. Die Ostdeutschen wurden nach 1945 innerhalb von ein bis zwei Tagen völkerrechtswidrig unter Zurücklassung ihres gesamten beweglichen und unbeweglichen Besitzes brutal vertrieben, sie gingen als Deutsche von Deutschland nach Deutschland, das in Ost und West verwüstet war, um sich am Neuaufbau aktiv zu beteiligen. Ähnliches liegt bei den Ausländerströmen nicht im Entferntesten vor. Mögen die Zustände in ihren Heimatländern unerfreulich sein, für Leib und Leben besteht nur bei einer kleinen Minderheit Gefahr. Wohl aber verlockt das angenehmere Leben in dem viel zu dicht besiedelten Deutschland auch Arbeitsunwillige und -fähige zur Einreise.

Angesichts der Zusammendrängung von 80 Millionen Deutschen auf engstem Raum ist das Hineinpressen von Millionen Ausländern ein Verbrechen an der Zukunft des deutschen Volkes. Das kleine Land kann sich nicht für das Schicksal einer ganzen Welt verantwortlich fühlen, zumal diese Welt einst am Schicksal des deutschen Volkes auch keinen Anteil genommen hat.

Es wäre in jedem anderen Land unfassbar, dass Regierungen nicht vom Volk hinweggefegt werden, die von "Einwanderungsland" fabeln und dabei die völkische Identität, Kultur und Zukunft zu vernichten drohen. Gerade den von diesen am meisten verteufelten Parteien und Gruppen wurde dadurch ein Qualitätsausweis ausgestellt, wie er überzeugender nicht denkbar ist.

↔Klaus Baade, Lüchow

^ Seitenanfang