Online: 03.11.2015 - ePaper: 04.11.2015

Lokalsport nicht einschränken

Betrifft: EJZ-Sportbericht-erstattung

Die EJZ berichtet bei Jugendmannschaften im D- und C-Bereich nicht mehr zeitnah. Das heißt, es werden Berichte alle ein, zwei oder drei Monate von den Spielen zusammengefasst. Auf meine Nachfrage, warum das so ist, wurde mir mitgeteilt, dass es jetzt eine andere Berichterstattung gebe, zum Beispiel die Interviews etwa bezüglich der fünf Tore von Robert Lewandowski oder zur Frage "Ist Bayern München schon Meister?" Da frage ich mich, was das mit Lokalsport zu tun hat. Solche Dinge werden in allen Medien schon rauf und runter berichtet, was soll das noch im Lokalteil? Mal ganz abgesehen davon, dass die Unsummen, die im Profibereich besonders beim Fußball bezahlt werden, jenseits von gut und böse sind. Sollen sich unsere Jugendlichen daran ein Beispiel nehmen? Aus meiner Sicht ist es für die Jugendlichen schon sehr sinnvoll, wenn sie sich und ihren Sport im Lokalteil wiederfinden. Ihre Ergebnisse lesen, ihre Berichte zeitnah wiederfinden und hin und wieder auch mit Foto. Das motiviert! Auch für die vielen jungen ehrenamtlichen Trainer/innen ist es relevant, sich in der Zeitung wiederzufinden. Sie leisten eine tolle Arbeit. Viele Menschen aus meiner Umgebung lesen den lokalen Sportteil mit viel Interesse. Einschränkungen in diesem Bereich führen dazu, dass sich viele Leser der EJZ von dieser Zeitung abwenden werden. Ist das wirklich der richtige Weg?

↔Wilhelm Buttnop,

↔Langendorf

^ Seitenanfang