Online: 19.01.2016 - ePaper: 20.01.2016

Verfehlte Drogenpolitik

Betrifft: Artikel "Drogen in der Sporttasche" (EJZ vom 9. Januar)

Dass das Gericht, gefangen in der Zwangsjacke einer verfehlten 50-jährigen Drogenpolitik, so urteilen musste, ist nicht weiter verwunderlich. Wie man aber aus 500 Gramm deutsche Hecke 664 Konsumeinheiten rausholt, ist mir völlig schleierhaft. Es wird höchste Zeit, Hanf endlich zu legalisieren. Jeder Drogentote ist einer zuviel. Nur wird leider die Zahl jener, welche durch sogenannte legale Drogen jährlich zu Tode kommen, Tabak, Alkohol gern unter den Teppich gekehrt. Meines Wissens ist durch den Genuss vom Hanfrauchen allein bisher noch niemand gestorben. Schon unter dem Alten Fritz war selbst in der Armee das Rauchen von Knaster bzw. schlechtem Tabak gang und gäbe, welches in dem Lied "Oh König von Preußen" in seiner dritten Strophe zu finden ist. Außerdem haben schon die drei Tornados gesagt: Fürchte Gott und dessen "lieben Nachbarn" auch.

Helmuth Oldefest, Luckau

^ Seitenanfang