Online: 04.02.2016 - ePaper: 05.02.2016

Sehr gut durchdacht

Betrifft: Konzept Grundschule Clenze

Als Elternvertreter der 3b/Grundschule Clenze wollen wir mit der Aussage der Lehrerschaft "Wir unterrichten Kinder und nicht Fächer!" einige beunruhigende Äußerungen der Öffentlichkeit in ein anderes Licht rücken. Alle sollen ihre Kinder mit ruhigem Gewissen zur Schule schicken können!

Das gesamte Konzept der neuen Schule wurde von der Lehrerschaft in mühevoller Arbeit sehr gut durchdacht. Es handelt sich dabei nicht nur um einen unüberlegten Plan, sondern um eine methodische, pädagogische und ausgeklügelte Konzeption. Vier Lernlandschaften sind nach Jahrgängen zusammengesetzt, eine ist jahrgangsübergreifend (JÜL) und kooperiert mit einer Klasse der Wendlandschule Dannenberg.

Die Lernlandschaften bieten den Kindern Wahlmöglichkeiten von Arbeits- und Spielpartnern. Durch die stabil bleibenden Lehrerteams und die vierjährige gemeinsame Grundschulzeit werden der soziale Zusammenhalt und die Zusammenarbeit gefördert. Innerhalb der jahrgangszusammengesetzten Lernlandschaften gibt es zwei feste Halbgruppen von etwa 20 Kindern, die jeweils einer Lehrkraft zugeordnet sind.

Die Gruppe verkleinert sich, wenn der Fachunterricht (Kunst/Werken/TG, Religion, Musik, Sport) fachbedingt in anderen Räumen stattfindet. Es werden demnach nicht immer 40 Kinder in einer Lernlandschaft beschult!

So relativiert sich die Aussage der Allgemeinheit vom "Großraumflair" mit 40 Kindern und zwei Lehrern. Für die vier jahrgangszusammengesetzten Lernlandschaften werden viele positive Erfahrungen aus dem JÜL mitgenommen und umgesetzt. Zum Beispiel das "Patenprojekt", wo alle Kinder zwei Jahre lang "Patenkinder" (Jahrgang 1 und 2) und zwei Jahre lang "Paten" (Jahrgang 3 und 4) sein werden und somit in die Aufgabe des Fürsorgenden hineinwachsen.

In unserer Aufgabe als Elternvertreter können wir mit gutem Gewissen bestätigen, dass unsere Kinder mit Liebe, Verantwortung und fachlicher Kompetenz beschult werden und so sehr gut in der Clenzer Grundschule aufgehoben sind. Die Lehrerschaft steht für kompetenzorientiertes, kooperatives Lernen und Individualität. Ein großer Dank an das Lehrerteam der Clenzer Grundschule für die ausgezeichnete Arbeit mit den Kindern und für die vielen hervorragenden Ideen zur Konzeption der neuen Schule.

Tanja Schulz,

Susan Fuhrmann,

Clenze

^ Seitenanfang