Online: 08.02.2016 - ePaper: 09.02.2016

Personal sparen unvernünftig

Betrifft: Capio Elbe-Jeetzel-Klinik

Eine Einweisung in die Capio Elbe-Jeetzel Klinik in Dannenberg im Januar ermöglichte mir einen erneuten Einblick. Der vielfach geäußerte negative Ruf dieses Krankenhauses bestätigte sich wieder einmal nicht. Alle Mitarbeiter, die mit enormem Fleiß, Einsatz und Engagement die strikten und unvernünftigen Personaleinsparungen wettmachen, verdienen große Anerkennung und meinen aufrichtigen Dank.

Diese Mitarbeiter - Ärzte und medizinisches Personal - Notaufnahme, Station, Pflegekräfte, Verpflegung, Reinigung gewinnen - und das täglich - eine Goldmedaille. Sie durchrennen mehrere tausend Meter in wenigen Sekunden und behalten Ziel, Gewissenhaftigkeit und Gründlichkeit stets im Blick. Großes Kompliment. Man kann lange Zeit über den Sinn und Unsinn solcher Sparmaßnahmen diskutieren. Es kommt keine plausible Erklärung dabei heraus. Es mutet fast jämmerlich an, wenn nur der materielle Profit das menschliche Streben - oder sollte man sagen: Sterben? - beherrscht.

Kommen Politik und Unternehmerschaft erst dann zur Besinnung, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist? Oder ist es wirklich so reizvoll, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein? Albert Einstein kam zu der Erkenntnis: "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher".↔Hortense Bröcker,

↔Dannenberg

^ Seitenanfang