Online: 29.02.2016 - ePaper: 01.03.2016

Ausgezeichnete Lobbyarbeit

Betrifft: Artikel "Ohne Kügelchen" (EJZ vom 20. Februar)

Die Bedenken, die hier von der Tierheilpraktikerin Bärbel Löchelt geäußert wurden, teile ich voll und ganz. Die geplante EU-Verordnung deutet in dieser Form meines Erachtens auf eine ausgezeichnete Lobbyarbeit der Pharmaindustrie hin. Klar, dass diese um Umsätze trauert, welche ihr durch die nachgewiesen erfolgreiche Arbeit der Tierheilpraktiker verloren gehen. Besonders muss es sie dabei schmerzen, dass man die Behandlungserfolge - anders als im Humanbereich - nicht als Placeboeffekt abqualifizieren kann. "Wer heilt hat Recht" - diesen Grundsatz sollte auch die EU beherzigen, Homöopathie und Naturheilkunde fördern und nicht die Konzerne noch weiter stärken. Wohin wir damit gekommen sind, sehen wir tagtäglich an den immer resistenter werdenden Keimen.

Karl-H. W. Greve, Quartzau

^ Seitenanfang