Online: 16.03.2016 - ePaper: 17.03.2016

Sechsmal queren

Betrifft: Artikel "Radler müssen auf die Straße" (EJZ vom9. März)

Manchmal traut man wirklich seinen Augen nicht. Nun müssen also Radfahrer für ihre Sicherheit auf der Straße fahren. Ich habe mir die Situation einmal für meine Kinder angesehen, die seit Jahren in den Frühlings- und Sommermonaten von Klein Gusborn nach Dannenberg mit dem Fahrrad zur Schule fahren und hierfür bisher mit der Landesstraße 256 nicht in Berührung kamen. Zugegeben, die Einmündungen sind nicht ohne, aber das übt man über die Jahre bei gemeinsamen Fahrten. Nach der neuerlichen Lage, so sie denn umgesetzt wird, müssen meine Kinder auf dem morgendlichen Weg zur Schule sechsmal (!) die gerade morgens viel befahrene Landesstraße 256 queren. Das soll also mehr Sicherheit bringen? Mir macht das im konkreten Fall eher Angst. Auf der Strecke fahren viele Schulkinder, von denen sicher auch noch einige mehr betroffen sein werden. Danke lieber ADFC. Danke liebe SOLI für dieses wirklich gemeinwohlorientierte Vorgehen. Ich werde dann wahrscheinlich wohl oder übel meine Kinder mit dem Bus zur Schule fahren lassen?

↔Ralf Leist,

Gusborn

^ Seitenanfang