Online: 16.03.2016 - ePaper: 17.03.2016

Aus-Tausch-Treff erfolgreich

Betrifft: Artikel "Eine Tagespflegestation für Gartow" (EJZ vom 4. März)

Will Herr Schmidt-Maury mit seinen wiederholten Einwänden, die mit seiner ehrabschneidenden Äußerung am 29. Februar den derzeitigen Höhepunkt erfahren, bewusst den Aus-Tausch-Treff Gartow in Misskredit bringen? Dabei hat er wohl den Antrag auf 500 Euro Unterstützung für das Jahr 2016 noch nicht einmal gelesen. Hier wird nämlich ganz einfach nachprüfbar darlegt, "wo das Geld bleibt": nämlich in 350 Euro Miete und 110 Euro Betriebskosten pro Monat, also 5520 Euro im Jahr. Der beantragte Zuschuss, um den er sich so sorgt, ist also nur eine sehr kleine Hilfe. Falls die anderen Gemeinden und die Samtgemeinde nicht ebenfalls helfen, müssten wir in Zukunft schließen. Denn weitere Einnahmen, die 25 Euro Jahresbeitrag der Mitglieder und die kleinen Spenden im Laden decken langfristig die Finanzierungslücken nicht. Vielleicht sollte der misstrauische Ratsherr selbst dem Verein beitreten, er könnte dann gern als Kassenprüfer fungieren.

Oder geht es ihm letztlich gar nicht ums Geld? Ist ihm eine soziale Initiative, die vom geldlosen Tausch gebrauchter Dinge - Kleider, Bücher, Geschirr - lebt, etwa von vornherein fragwürdig? Wie schön, dass dies die Mehrheit der Ratsmitglieder und viele Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde anders sehen. Deshalb konnte der Aus-Tausch-Treff nunmehr im vierten Jahr überleben. 30 ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die unentgeltlich ihre Freizeit opfern, sowie bis zu 150 Besucher und Besucherinnen pro Wochenende sprechen eine deutliche Sprache. Herr Schmidt Maury hat den Aus-Tausch-Treff noch nie besucht. Vielleicht sollte er dies einmal nachholen, um sich kundig zu machen. Äußerungen, die verletzen und ehrenamtliches Engagement untergraben, gehen gar nicht.

↔Brigitte Netzel, Gartow

für den geschäftsführenden Vorstand

^ Seitenanfang