Online: 24.03.2016 - ePaper: 25.03.2016

Einblick eines "Unbedarften"

Betrifft: Kreistagssitzung in Hitzacker

Ich wollte es einfach wissen: Wie funktioniert Politik hier im Wendland, wo ich zurzeit lebe. Gucke in dieser Zeitung, wo was politisch los ist und - nichts wie hin. Da hin, wo sich die Parteien, die "parteilosen" Bürgermeister, Ratsmitglieder und manchmal auch der "parteilose" Landrat ihr Stelldichein geben. Gehobene Hotels, Restaurants, die Orte, wo die Parteien ihr mehr oder minder heißes Süppchen kochen... Meistens "geheim" manchmal auch "öffentlich" - zumindest zu kleinen Teilen.

Auge und Ohr erlebten so manches Kurioses - Komisches, aber auch Absurdes. Die Damen und Herren Politiker, zumeist offensichtlich in Ruhe gereift, manche überreif... Die "Arena" - U-Förmig - die "Gladiatoren", auch die weiblichen - bemüht diszipliniert. Eben die Rituale, die auch bei den "Großen" in Landtagen und im Bundestag zelebriert werden. Roger Willemsen sei hier zitiert - in memoriam. Dezente "Streitkultur" - niemandem wehtun. Höhepunkte - "kribbeln" unter der Haut - vielleicht dann, wenn die "klügsten" Statements in Form von Monologen feilgeboten werden wie zum Beispiel ökologischer Fußabdruck, Klimakompetenz ins Wendland, klimakompetente Verwaltungsfachangestellte als "Leuchttürme" in den Verwaltungen.

Viele neu zu errichtende Planstellen für übergeordnete Umweltmanager - seriös, wissenschaftlich neutral untermauert - nicht nötig. Ganz einfach: Geld ist da hauruck. Basta. Keine Widerrede. Abholzung einer traumhaft schönen Birken-Pappelallee zwischen Breese im Bruche/Liepehöfen - keine Resonanz - hat wohl mit Klimaschutz-Wendland gar nichts zu tun.

Wenn es mir gestattet ist: Ich hätte da schon noch eine Frage: Sind 3,375 Männlein und Weiblein, eine nette weibliche Bedienung und ein Pudel Ausdruck einer regen Bürgerbeteiligung? Ein Vorschlag an die "Kimaprofessoren" der Kreistagssitzung: Ein Buch von Alexander Neubacher (Spiegel Buchverlag): "Wie wir versuchen, die Welt zu retten - und was wir damit anrichten - als Antidot gegen geballte Inkompetenz.

↔Reinhard Heck, Hitzacker

^ Seitenanfang