Online: 08.04.2016 - ePaper: 09.04.2016

Etwas schockiert

Betrifft: Zustand des Areals "Urnengrabstätte unter Rasen anonym" auf dem Friedhof Neu Darchau

Wir haben dort vor einiger Zeit eine nahe Angehörige bestatten lassen und waren doch etwas schockiert über den Zustand dieses Areals.

Da ich meine, dass auch anonyme Tote ein Anrecht auf einen würdigen Ruheplatz haben, hier eine Anregung meinerseits für eine ansprechende Gestaltung: in der Mitte, neben dem vorhandenen Gedenkstein und dem gepflasterten Platz zur Blumenablage, eine schöne Trauerbirke.

Rund um den Ruheplatz ein befestigter Fußweg mit Pflaster oder Kiesel. An allen vier Ecken eine beschnittene Eibenkugel. Das würde dem Areal eine ehrwürdige Ansicht verleihen.

Die Finanzierung dürfte bei den Grundstückspreisen auf dem Friedhof und einer 20-jährigen Vorauszahlung für die Rasenpflege und der gleichen Vorauszahlung von Friedhofsgebühren wohl kein Problem darstellen.

Wohl bemerkt: Ich habe keine Abneigung gegen diese Vorauszahlungen, da bei Nachfolgelosigkeit die Allgemeinheit nicht belastet würde. Da wir uns aus diesen Gründen wohl für eine gleiche Bestattung entscheiden werden und diese Form in der kommenden Gesellschaftsstruktur wohl zunehmen wird, wäre es doch erfreulich, wenn man seine letzte würdige Ruhestätte jetzt noch begutachten könnte.

Gebhard Vieregge,

Neu Darchau

^ Seitenanfang