Online: 26.04.2016 - ePaper: 27.04.2016

Aufmerksamkeit

Betrifft: Anzeige der Organisation "Recht und Freiheit"

"Folgen dieser Massenzuwanderung (von Asylanten) im Alltag sind ein besorgniserregender Anstieg der Kriminalität, Raub, Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe, rechtsfreie Räume, Drogenhandel, Mord und Totschlag durch Straftäter mit fremder Mentalität. Der überwiegende Teil von Millionen von Migranten ist nicht in die deutsche Wirtschaft integrierbar und lebt dauerhaft auf unsere Kosten im Sozialsystem."

Soweit ein kleiner Auszug aus der Gedankenwelt der Organisation "Recht und Freiheit". Die EJZ gibt dieser fast rechtsextremen Gedankenfabrik eine halbe Seite für eine verlogene und verleumderische Anti-Merkel-Attacke. Wenn die Redaktion nicht dabei ist, die politische Richtung zu wechseln in Richtung Pegida, dann sollte der Verlag den Hintergründen seiner Anzeigenkunden mehr Aufmerksamkeit schenken.

↔Nicolaus Neumann, Gartow

^ Seitenanfang