Online: 27.05.2016 - ePaper: 28.05.2016

Großbrand in Textilfabrik

Betrifft: "Mit feiner Nase auf Spurensuche" (EJZ vom 18. Mai)

Sie schreiben: "Eine These ist, dass sich die Angriffe gegen den Textildiscounter Kik richten. Der nämlich stand in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik, weil er unter anderem in Fernost produzieren lasse und unangemessene Löhne zahle, lautet der Vorwurf." Das ist leider nicht alles. Vor vier Jahren sind 260 Menschen bei einem Großbrand in einer Kik-Fabrik in Karachi/Pakistan ums Leben gekommen. Warum wird das verschwiegen? Man muss nur mal Kik und Brand in eine Suchmaschine im Internet eingeben.

↔Paul Voigt,

↔Dannenberg

^ Seitenanfang