Online: 31.05.2016 - ePaper: 01.06.2016

Wo sind Flüchtlinge?

Betrifft: "Ein neuer Arzt für die Swinmark" (EJZ vom 14. Mai) und "Es erfolgte keine Reaktion" (EJZ vom 19. Mai)

Der Artikel wirft mehr Fragen auf als er Antworten gibt. Zum Beispiel, wo eigentlich die Asylanten geblieben sind, die noch bis vor Kurzem in den Räumen gewohnt haben, die jetzt für die neue Arztpraxis ausgebaut werden. Einer soll nach Montenegro zurück gegangen sein, aber wo sind die anderen? Es stimmt ja eben nicht, wie Herr Bürgermeister von Gottberg (AfD) in dem Artikel zitiert wird, dass die Wohnungen fünf Jahre leer standen.

Warum wird Frau Dr. Janz in dem Artikel nicht erwähnt? Es handelt sich um eine Doppelpraxis, und es geht nicht, wie behauptet, nur Herr Dr. Stephan Janz in den Ruhestand. In dem Artikel "Es erfolgte keine Reaktion" stellt sich die Frage, was in dem erwähnten halbminütigen Telefongespräch, sofern es denn stattfand, groß besprochen wurde. Gab es überhaupt ein Übernahmeangebot seitens des Herrn von Gottberg und falls ja, woran scheiterte es? Warum wurde, wenn es um solche Summe und solche Risiken für eine kleine Gemeinde geht, nicht zunächst das Gespräch mit dem Vermieter der jetzigen Praxis gesucht?

Und natürlich die Frage: Was passiert, wenn der neue Arzt von den Bürgern nicht angenommen wird? Wenn er aufgrund mangelnder Auslastung die Miete nicht aufbringen kann? Seit Monaten kann man beobachten, dass die Parkplätze vor der jetzigen Praxis leer sind, wenn Herr Dr. von Gottberg seine Sprechstunden abhält.

↔Margrit Moeser, Proitze

^ Seitenanfang