Online: 28.06.2016 - ePaper: 29.06.2016

Milch-Krisenicht beendet

Betrifft: "Die Hilfen können fließen" (EJZ vom 18. Juni)

In der Bildunterschrift auf Seite 11 wird die Milchkrise als "vergangen" bezeichnet. Grund: Das aktuell vom Bundestag und Bundesrat beschlossene Gesetz, nach dem "sich Bauern und Molkereien befristet über kleine Mengen absprechen können". Die Milchmarktkrise ist durchaus noch nicht "vergangen". Und mit solchen Absprachen wird sie auch nicht zu lösen sein. Milch ist ein homogenes Gut. Ihr Preis reagiert auf kleinste Veränderungen der Angebots- beziehungsweise der Nachfragemenge. Das Auf und Ab der Agrarpreise passt nicht zu der gerade von Landwirten oft geforderten Planungssicherheit, die in Zeiten des Wachstums der Betriebsgrößen mit seinn enorm hohen Betriebsmittelkosten wichtiger denn je ist.

Danke dafür, dass Sie den Bericht "Ein junger Rinderexperte" über Robin Bätge aus Teplingen auf die Titelseite genommen haben.

↔Gerhard Borkiet, Schäpingen

^ Seitenanfang