Online: 25.07.2016 - ePaper: 26.07.2016

Unter Generalverdacht

Betrifft: "Ihre EJZ heute" (EJZ vom 11. Juli)

Herr Feuerriegel, Journalist unserer Regionalzeitung, schreibt dort unter anderem, "...dass in Hitzacker seit Jahrzehnten etwas fürchterlich schief läuft. Als wenn es in der Vergangenheit einen Klüngel gegeben hätte, der die Stadt irgendwie zu individuellen Vorteilen unter sich aufgeteilt hat." Und wenn es dann weiter heißt: "...Und seit fünf Jahren gibt es nun eine alternative Mehrheit im Rat...", dann stellt Feuerriegel mindestens eine ganze Generation von Kommunalpolitikern in Hitzacker unter den Generalverdacht, unehrenhaft gehandelt zu haben. Das ist ungeheuerlich. Gleichzeitig erklärt er die alternative Mehrheit - was ist das? - zum "Saubermann".

Herrn Feuerriegels "Gedanken sind zwar frei", aber von diesem Motto sind Beleidigungen und Herabwürdigungen nicht gedeckt. Dazu noch ein Gedanke: Entweder weiß dieser Journalist tatsächlich nichts oder ihm fehlt der Mut, Tatsachen zu benennen. Beides wäre fatal.

Letztlich stellt sich noch die Frage, ob Herr Feuerriegel mit seiner Meinung in den Kommunalwahlkampf gegen beziehungsweise für politische Gruppierungen eingreift, obwohl die EJZ doch für parteipolitische Neutralität steht - oder?

Christian Zühlke, Hitzacker, Mitglied des Rates der Stadt Hitzacker

^ Seitenanfang