Online: 28.07.2016 - ePaper: 29.07.2016

Weshalb nicht kooperiert?

Betrifft: Artikel "Radeln für den Klimaschutz" (EJZ vom 20. Juli)

Vorab das Wichtigste: Jedes Rad auf der Straße ist ein Auto weniger. Als Mitglied des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) finde ich natürlich die Aktion "Radeln für den Klimaschutz" unterstützenswert. Diese Aktion läuft ja bekanntermaßen vom 8. bis 28. August. Ich frage mich, haben die Intitiatoren (beispielsweise Herr Hans-Albrecht Wiehler von der Kreisverwaltung), als sie diesen Termin festgelegt haben, nicht ordentlich recherchiert?

Denn seit über zwölf Jahren gibt es in Zusammenarbeit mit der AOK und dem ADFC die erfolgreiche Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", die den Zeitraum vom 1. Mai bis zum 31. August 2016 betrifft und versucht, Kollegen zu überreden, anstatt mit dem Auto mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Hier kann man sich natürlich per Internet anmelden, und es winken - wie immer - attraktive Preise, die von Unternehmen aus unserer Region gestiftet werden. Last but not least: Warum haben sich nicht beide Initiativen zusammengesetzt, um ein gemeinsames Programm zu erstellen? Denn nur gemeinsam sind wir stark.

PS: Ein Spritpreis von fünf Euro pro Liter könnte unserer gemeinsamen Aktion natürlich am ehesten zu einem Erfolg verhelfen.↔Holger Burmeister,

↔Hitzacker

^ Seitenanfang