Online: 29.07.2016 - ePaper: 30.07.2016

Kein Held

Betrifft: "Schrei-Duell mit dem Täter" (Blickpunkt, EJZ vom 25. Juli)

Das, was in München passiert ist, ist schrecklich. Aber als ich in der Elbe-Jeetzel-Zeitung gelesen habe, dass der bayrische Pöbler möglicherweise dafür gesorgt hat, dass es nicht noch mehr Tote gab und er deshalb unwissentlich zum Helden wurde, ist mir schlecht geworden. Hat der Schreiber eigentlich mal überlegt, ob es zur Deeskalation vielleicht besser gewesen wäre, mit dem jungen Mann zu reden, anstatt ihn zu bepöbeln und mit leeren Bierflaschen zu bewerfen? Vielleicht hätte er ihn ja damit von seinem schrecklichen Vorhaben abbringen können. Man weiß es nicht, aber einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert gewesen. Ich jedenfalls kann und will in einer solchen Person keinen Helden sehen. ↔Barbara Biel, Gusborn

^ Seitenanfang