Online: 11.08.2016 - ePaper: 12.08.2016

Genug ist genug

Zum Leserbrief von Dr. Karl-Heinz Jastram "Wirklich toll abgearbeitet" (EJZ vom 29. Juli)

Da hat Herr Jastram das Ganze wirklich gut zusammengestellt. Eigentlich gibt es jetzt nur noch die Frage, ob die Bürger dieses teure Gehabe der ASP (Anti-Schneeberg-Partei) oder auch INI genannt, wirklich mit tragen wollen. Ich hätte gerne eine Bürger-Entscheidung über die Frage, ob in Revision gegangen wird oder nicht. Wollen wir wirklich noch einmal 50000 Euro rauswerfen? Ich glaube, Hitzacker hat Wichtigeres zu regeln als in die Geschichte einzugehen als erste Stadt Europas, die einen Investor, der Millionen investieren möchte, zu verjagen. Alles nur für ein paar fröhlich gesteuerte ASPler? Man muss wissen, wann es gut ist. Dass es gut ist, haben zwar schon einige Experten gesagt, aber gehört wurde nicht auf sie. Nun sollten wir es ihnen sagen, entweder über eine Abstimmung oder spätestens bei der Wahl.

Alexander Ottavio,

Hitzacker

^ Seitenanfang