Online: 08.09.2016 - ePaper: 09.09.2016

Turnhalle zum Tanzen

Betrifft: Artikel "Mit katastrophalem Ergebnis" (EJZ vom 23. August)

Die Tanzkinder der seit 1989 bestehenden Tanzgruppe "De lüdden Swinmärker" sind sehr traurig. Bis zum letzen Schuljahr konnten wir immer in einem Raum der Schule tanzen. Nun sind wir durch die Schulschließung umgezogen in die Turnhalle und haben uns sehr gefreut, dass dieses möglich war. Es hieß ja auch immer, dass die Turnhalle weiter durch die Vereine beziehungsweise den Kindergarten nutzbar sein wird. Denn es ist nicht richtig, wie es in dem Artikel geschrieben wurde, dass der Kindergarten diese zuletzt nutzt. Nein, es betrifft auch Vereine.

Nun die Nachricht an uns, dass die Turnhalle vorübergehend nicht nutzbar ist. Das Tanzen wurde nun schnell abgesagt. Dann der Artikel in der Zeitung. Na toll! Was nun? Wo sollen wir denn jetzt tanzen? Wir hoffen nun, dass es eine sehr schnelle Lösung gibt. Es wäre schade, wenn nun in Schnega die Vereine leiden müssen, weil die Politik sich nicht einig wird. Einen Frühjahrsmarkt in Schnega, ein Schützenfest in Warpke, ein Erntefest in Schnega ohne uns? Lieber Samtgemeinderat, bitte handelt schnell und denkt an uns Kinder.

↔Karina Wesch, Thune

↔im Namen der

↔"Lüdden Swinmärker"

^ Seitenanfang