Online: 13.09.2016 - ePaper: 14.09.2016

Betrifft: Artikel "ÖPNV unter der Lupe" (EJZ vom 2. September)

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg gibt für 25000 Euro ein Gutachten über seine eigene Verkehrsgesellschaft in Auftrag? Ein Unternehmen, das allein dem Landkreis gehört. Genaue Zahlen kennt anscheinend keiner. Wer hat denn da die Kontrolle? Sinnvoll wäre, qualifiziertes Personal einzustellen. Einen Fachmann - nichts gegen Herrn Jaap - er hat das kreiseigene Unternehmen weit nach vorne gebracht, modernisiert und den gesamten Fuhrpark erneuert. Nur vom "Fach" ist er nicht.

Glückliches Händchen nötig

Da sollte der Landkreis langfristig auf einen Profi setzen, wenn dieses Projekt erfolgreich gestaltet werden soll. Die Ansätze auch mit Unterstützung des Fahrgastrates sind eine gute Voraussetzung. Der Schwabe würde sagen: "Es hat ein Geschmäckle." Klar ist doch eine enge Verbindung da, wenn ein kreiseigenes Unternehmen seinen Betriebshof auf dem Gelände eines privaten Busunternehmens unterhält und die Betriebsleitung auch noch von diesem Unternehmen gestellt wird. Das sind Fragen, die zu erklären sind. Unprofessionallität lässt grüßen. Ich wünsche dem Landrat ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen und einen ausgebildeten Fachmann für die LSE zu finden.

Jens Platz, Clenze

^ Seitenanfang