Online: 07.10.2016 - ePaper: 08.10.2016

Leerfahrten der Busse ab jetzt für alle nutzbar

ZoomDas Problem der stark gestiegenen Leerfahrten, die sich als Ergebnis aus der jüngsten Ausschreibung ergaben, beschäftigt nicht nur die Landkreis-Politiker.

Betrifft: ÖPNV in Lüchow-Dannenberg

"Die Fahrer haben Anweisung, an Haltestellen Stehende mitzunehmen." So die Antwort der LSE in der jüngsten Verkehrsausschusssitzung auf eine Anfrage, ob die im Zielschild mit "Leerfahrt" gekennzeichneten Busse genutzt werden können. Das heißt, das Busangebot im Landkreis erweitert sich schlagartig um 470000 km (Gesamtkilometerzahl der Leerfahrten). Erstaunlicherweise fand diese Nachricht im Bericht der EJZ über diese Sitzung keine Erwähnung.

Nun hat die Sache ja aber auch einen Haken. Man weiß jetzt, dass man mitfahren könnte, aber wann und wohin? Hier sehen wir die Möglichkeit für den neugewählten Kreistag, sich trotz leerer Kassen neue Handlungsspielräume zu erschließen und dem Öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis im wahrsten Sinn des Wortes sichtbar Ziele zu setzen.

Dafür ein Beispiel: Ein Schulbus fährt, nach der Schultour morgens nach Hitzacker, in Zukunft an festen Tagen nach Lüchow zum Waschen und Tanken und später zum Schulschluss zurück nach Hitzacker. Als Ziel steht am Bus statt "Leerfahrt" dann "Seerauer Straße Lüchow/Krankenhaus Dannenberg". Im Fahrplan dazu Abfahrt- und Ankunftzeit.

Es gibt bisher keinen Bus um diese Zeit und grundsätzlich wenig Busse, die Ziele so direkt, so schnell und dabei noch - für alte Menschen wichtig - ohne Umstieg direkt anfahren. Zahlreiche weitere umstiegsfreie Direktverbindungen zum Krankenhaus mit seinen Facharztpraxen auch aus anderen Teilen des Landkreises könnten auf diese Weise geschaffen werden. Der Kreisverband des VCD schlägt die Einführung eines speziellen "Leerfahrtentarifes" vor, der so bemessen sein sollte, dass der Besuch eines kranken Angehörigen oder Nachbarn nie am Geld scheitern muss.

Wir brauchen neue Lösungsansätze für mehr Mobilität im Landkreis. Die zahllosen "Einsatz" oder "Leerfahrten" in Zukunft sozial- und umweltpolitisch sinnvoll zu nutzen, ist nur einer der vielen Vorschläge, die der VCD bereits für klimafreundlichere Mobilität im Wendland eingebracht hat. Es würde uns freuen, wenn der neue Kreistag jetzt den Willen aufbringen würde, bald gemeinsam an der Umsetzung zu arbeiten.

Bernd Rübsam-Wassong,

Verkehrsclub Deutschland,

KV Lüchow-Dannenberg

^ Seitenanfang