Online: 11.11.2016 - ePaper: 12.11.2016

Blöd gelaufen

Peter Triebe, Lüchow zur EJZ vom 27. Oktober

Leuchtet Dir kein eigenes Licht - schaue in den Vorjahresbericht. Ein "sogenannter Irrtum" jagt den nächsten. "König" Hubert Schwedland hat wieder mal zugeschlagen. Das ist jetzt aber blöd gelaufen. Dabei hat sich unser Lüchower Samtgemeinde-Bürgermeister, in Personalunion auch Stadtdirektor, mit seinem Kumpanen Bürgermeister Manfred Liebhaber das doch so fein ausgedacht. Die Beiden versuchten in letzter Minute, dem nun scheidenden Stadtrat und damit der Stadt Lüchow, die Schrottgebäude und die kaputte Technik des Lüchower Freibades unterzujubeln. Das ist aber man gründlich in die Manchester-Büx gegangen. Bei Hubert Schwedland hält sich die Begeisterung über die Ablehnung seiner "Rückwirkenden Vereinbarung" in Grenzen. Er erwägt sogar, gegen die demokratische Abstimmung des Stadtrats vorzugehen. Wenn Herrn Schwedland etwas nicht passt, wird er bockig und stampft mit großen Füßchen ordentlich auf. Ja, wäre er doch der Erdogan. Dann könnte man den Rat bei unangenehmen Entscheidungen einfach wegsperren. In Deutschland geht das natürlich nicht. Hier könnte man höchstens vor einer Abstimmung eine Ratsparty analog von Wahlpartys organisieren, um die Ratsfrauen und Ratsmänner ein wenig zu benebeln. Dass die von Schwedland durchgeführten Buchungen der Vermögen der Stadt und Samtgemeinde "ein bisschen" falsch sind, wäre doch gar nicht aufgefallen, wenn der Stadtrat nicht wach gewesen wäre und nicht gegen Schwedlands "Vereinbarungen" gestimmt hätte, sonst hätte sich doch alles im Nirwana verflüchtigt, wie so vieles vorher, was er so verbockt hat.

Dass Herr Schwedland als Stadtdirektor und Samtgemeindebürgermeister gar nicht weiß, wem denn nun das Freibad gehört, kann ja schließlich auch jedem Mal passieren. Hoffentlich weiß Herr Schwedland, wem das Lüchower Rathaus gehört. Einfach mal das Grundbuch beaugapfeln, das könnte da eventuell helfen. Man kann nur den Kopf darüber schütteln, was sich in Deutschland ein Verwaltungschef so alles ohne Konsequenzen leisten kann. In der freien Wirtschaft wäre ein Mann, der am laufenden Band solche Bolzen verzapft, entweder Manager bei der Lehmann-Brothers Bank oder allenfalls Kolonnenführer in einer sibirischen Raumpfleger-Brigade.

 

^ Seitenanfang