Online: 18.11.2016 - ePaper: 19.11.2016

Verhalten von Ratsmitgliedern

Friedrich-Wilhelm Eckold, Prisser zur EJZ vom 3. November

In der EJZ vom 3. November erschien ein Bericht über die erste Sitzung des neuen Rates in Zernien. Ein Absatz behandelte das Gebaren einiger Ratsmitglieder - sie kamen unwissend zur Versammlung, kannten nicht die Regularien einer konstituierenden Sitzung und hatten sich auch nicht vorbereitet. So mussten mehrere Abstimmungen wiederholt werden, weil sie keine Ahnung hatten, worüber gerade geredet wurde. Hierzu bedurfte es anscheinend erst einer Belehrung.

Eine andere Sache; auch in Zernien: Dort fand unlängst die letzte Sitzung des bisherigen Samtgemeinderates statt. Da war dann ein Herr aus Hitzacker, der hat - obwohl im Raum - zeitweise an der Sitzung und Abstimmungen nicht mehr teilgenommen, weil er geschlafen hat. Dem Vernehmen nach sei dies sein "Markenzeichen". Da drängt sich nun die Frage auf: Erhalten diese Leute trotzdem das volle Sitzungsgeld?

 

^ Seitenanfang