Online: 07.02.2017 - ePaper: 08.02.2017

Vegane Exkremente

Betrifft: Gorleben-Forschung

Wenig überrascht, aber doch bedrückt war ich von der Nachricht, dass ein Wissenschaftler einer deutschen Universität sich einer Forschung (mit Steuergeldern) angenommen hat, um nach Resten zu suchen, die erst vor 50 Jahren bei Gorleben angefallen waren. Welch einen Wert und für wen hat diese Arbeit einen Nutzen? Nun gibt es zwar immer wieder wissenschaftliche Arbeiten, deren Wert erst spät erkannt wird, aber hier scheint mir Eile von Nöten zu sein, denn das Ziel, in Verdauungsresten nach veganer Nahrung zu suchen und zu finden, ist erkennbar. Diese sind in der Tat schnell vergänglich. Ich war in den 80er-Jahren einmal vor Ort und traf einen Sicherheitsbeamten des Landkreises. Was er sagte, war nicht meine Meinung, aber ich habe diese seine behalten: Es sei ein Abschaum der Menschheit. Ich hatte gerade Belgien und Frankreich besucht und hatte dort nichts Ähnliches gesehen, und das gibt es auch bis heute dort noch nicht, aber dafür in jeder Hinsicht überwiegend gesunde Menschen: Welch ein Wunder!?

↔Hans-August Maatsch,

↔Gümse

^ Seitenanfang