Online: 07.02.2017 - ePaper: 08.02.2017

Klinikversorgung noch gesichert?

Betrifft: Ärztliche Versorgung im Landkreis

Verunfallte Hausfrau mit Kreuzband -und Sehnenabriss wird vom hiesigen Krankenhaus mit Schiene und Thrombosespritzen nach Hause geschickt. Nächster Termin: in zehn Tagen. In Lüneburg: zwei Tage. CD in Dannenberg nicht angeschaut, stattdessen Termin zur Spiegelung in drei Tagen. In Uelzen: Termin innerhalb eines Tages mit Option auf Not-OP. Ist die medizinische Versorgung im Landkreis so noch sichergestellt?

Reinhard Wudke,

Dannenberg

^ Seitenanfang