Online: 17.02.2017 - ePaper: 18.02.2017

Mut zur Entscheidung

Betrifft: "Nein zu Abtreibungen" (EJZ vom 4. Februar)

Zunächst möchte ich meinen Respekt bekunden für Herrn Börner, der seine christliche Entschiedenheit dadurch ausdrückt, keine Abtreibungen vorzunehmen. Ebenso gilt meine Hochachtung Herrn Direktor Fröhling, der dieses Nein unterstützt. Wenn ich auf den Rat meines Arztes gehört hätte, wäre unser sechstes Kind nicht geboren. Dabei hat gerade dieses Kind so viel Freude und Sonnenschein in unser Leben gebracht. Niemals hätte ich es ertragen, mit der Schuld, ein Kind getötet zu haben, leben zu müssen.

In der Bibel steht: "Denn du bildetest meine Nieren. Du wobst mich in meiner Mutter Leib. Ich preise dich darüber, dass ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt es sehr wohl. Nicht verborgen war mein Gebein vor dir, als ich gemacht wurde im Verborgenen, gewoben in den Tiefen der Erde. Meine Urform sahen deine Augen. Und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben, die Tage, die gebildet wurden, als noch keiner von ihnen da war (Aus Psalm 139, Vers 13 bis 16)."

↔Editha Stüder, Lüchow

^ Seitenanfang