Online: 20.03.2017 - ePaper: 21.03.2017

Armutszeugnis erster Güte

Betrifft: Artikel "Die Schulden wachsen" (EJZ vom 4. März)

Hitzacker muss sparen. Und wo fängt man an? Natürlich wie immer bei denen da unten. Auch Halbtagskräften steht wie allen Beschäftigten der Samtgemeinde der Tariflohn zu. Wo war der Personalrat, als es um die Einstellung und Bezahlung dieser Kraft ging? Ich vermute, noch im Winterschlaf. Dass ein Stadtrat über eine solche Lappalie ausgiebig beraten und abstimmen muss, es ging um 2000 Euro im Jahr, ist ein Armutszeugnis erster Güte. Man mag es gar nicht glauben, aber die glorreichen Acht für Hitzacker haben den Antrag von Christian Zühlke abgelehnt. Tja: Ihr lieben Hitzackeraner, Ihr habt wieder mal, wie schon beim letzten Mal, einen Kleingeist zuviel in euren Rat gewählt.

↔Rolf Draeger,

↔Hitzacker/Seerau


^ Seitenanfang