Online: 12.05.2017 - ePaper: 13.05.2017

Alkoholmissbrauch im dörflichen Gemeinwesen

Betrifft: Kommentar von Jens Feuerriegel "Schluckspechte" (EJZ vom 29. April)

Jens Feuerriegel hat wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen. Im Kommentar erläuterte er die Erfahrungen und Einschätzungen der Suchtberatung des Paritätischen in Dannenberg. Der Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen (und Kindern) im Landkreis ist ein enormes Problem, das aber meines Erachtens entscheidend von der hiesigen Bevölkerung mit zu verantworten ist. In vielen Familien haben die Eltern das Maß der Trinkgewohnheiten in Gegenwart der Kinder und Jugendlichen völlig verloren.

Die Schützenevents bieten das geeignete Terrain für dörfliche Attraktionen, die mit falsch verstandenem übermäßigen Alkoholangeboten der Ansicht sind, die schwindende Dorfgemeinschaft zu beleben. Das hat sich nun schleichend in einer Gemeinde im Landkreis bewahrheitet. Der Königsball 2016, der in einer Gaststätte stattfinden sollte, fiel wegen zu geringer Beteiligung aus. Es ist nicht zu unterschätzen, dass der Alkoholmissbrauch im dörflichen Gemeinwesen erhebliche Problematiken aufwirft. Aber als solche nicht erkannt werden wollen.

Ich habe erfahren, dass der Bürgermeister als Vorsitzender des Vereines diese Niederlage weder hinnehmen noch auf das Ereignis verzichten wollte. Mit dem Lockangebot freie Schnäpse für den gesamten Abend im kleinen Kreis im Schützenhaus hoffte er noch auf eine Alternativveranstaltung auf Vereinskosten.

Diese Herausforderung ist verantwortungslos in Anwesenheit von Jugendlichen. Die Jugendschutzbestimmungen über unberechtigten Alkoholgenuss werden geradezu ausgehebelt. Da stellt sich die Frage, welche Verantwortung von einem Bürgermeister für seine Mitmenschen zu erwarten ist, der bewusst die Unversehrtheit nicht nur von jugendlichen Bürgern missachtet und zum Alkoholgenuss animiert?

Suchtexperten der "Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen" fordern immer wieder, eine zielgerichtet auf den Alkoholkonsum verstärkt umfassendere wirkungsvolle Präventionsstrategie im gesamten Umfeld der Gefährdung zu beachten und zu realisieren.

↔Iris-Isolde Mier, Prezelle

^ Seitenanfang