Online: 19.05.2017 - ePaper: 20.05.2017

Süßwasser erforschen

Betrifft: Wasserfrage muss dringend beantwortet werden

Der niederländisch-niedersächsischen Übersetzung eines Bibelwortes ist in Nordeuropa eine fast täglich sichtbare Beantwortung widerfahren. Sauberes Trinkwasser (Süßwasser) in Gegensatz zu Salzwasser, Wasser zum Waschen (Hygiene), Nahrung für das Leben aller Lebewesen und aller Pflanzensysteme, diesen Verbrauch sieht man selbstverständlich fast uneingeschränkt in Nordeuropa.

Diese Ressource ist aber begrenzt. Nur die Grenzen sind nicht in ausreichendem Maße erforscht. Besonders auffällig ist das in Gebieten dieser Welt, in denen der Hunger um sich greift. Nach groben Erkenntnissen sind aber in der Erdkruste auch unter dem Salzwasser der Meere riesige Mengen Süßwasser vorhanden.

Diese zu erforschen und zu fördern, ist eine absolute Notwendigkeit der derzeit weltweit aktiven Menschheit. Denn die Zahl der lebensfähigen Menschen auf dieser Erde ist davon abhängig. Auf Plattdütsch: De groot Waterfraag müt lööst warn. Süss fräten sick de Lüüd geegensitig upp.

Hans-August Maatsch, Gümse

^ Seitenanfang