Online: 19.05.2017 - ePaper: 20.05.2017

Mehr zu bieten als drei Personen

Betrifft: Artikel "Warum nicht mal nach Rehbeck" (EJZ vom 3. Mai)

Wir Rehbecker sind enttäuscht! Bei einigen ist es durchgesickert... wir kommen Mittwoch in die Zeitung. Doch dann war die Enttäuschung groß, und der Unmut wurde stärker, sodass wir uns versammelt und entschlossen haben, unseren Unmut öffentlich zu machen. Wir fühlen uns überrumpelt. Rehbeck besteht - wir im Textfeld auch sehen - aus 174 Einwohnern, und nicht aus drei. Davon wohnt der dritte nicht mal in Rehbeck, und die anderen beiden beteiligen sich auch nicht am Dorfgeschehen.

Die Selbstständigen im Dorf sind gefragt worden, ob sie inserieren möchten. Aber mit keinem Wort oder Satz sind Sie auch nur erwähnt worden, dass in Rehbeck mehrere Vereine ansässig sind: Luftsport-Verein, Dorf-Verein, Reit- und Fahr-Verein, Sportfischer-Verein. Und es gibt hier auch noch die Realgemeinde, ein Zusammenschluss "Alter Hofstellen". Wir haben immer noch einen Dorfkrug mit Potenzial und das seit Jahren, das wäre auch erwähnenswert gewesen.

Rehbeck hat ein vielfältiges touristisches Angebot. Es gibt beispielsweise Joga im Forsthaus,Therapeutisches Reiten, Fremdenzimmer- und Ferienwohnungen, einen offenen Garten, eine Tierärztin, Vollkorn-Backkurse, Kindertagesbetreuung und eine Kfz-Werkstatt. Und es gibt noch mehr... Am Kahngraben, eine Straßenbezeichnung mit ihrer historischen Bedeutung oder Otto-Koke-Weg (war ein Förster in Rehbeck), 200 Jahre historisch-alte Häuser um 1700 oder das alte Forsthaus mit Geschichte.

Wir wären gern vorher informiert worden für eine Recherche, und wir hätten uns auch gern für ein gemeinsames Foto zur Verfügung gestellt. Schade, denn so wie in dem Bericht

stellt sich für uns Rehbeck nicht dar. Es ist eine Beschreibung dreier Personen und von deren Leben, das aber auch in einem anderen Ort hätte sein können. Warum nicht mal nach Rehbeck... Wegen der Fahnen? Weil eine Country-Sängerin zufällig hier wohnt? Oder weil ein Agrarier aus Streetz hier seine Ländereien hat?

So einen "Rund-um-Bericht" wie am 10. Mai hätten wir auch gern gehabt, immerhin leben da mehr als drei Personen. Also geht doch. Stellvertretend für viele Rehbecker

Marie-Louise Schroedel, Rehbeck

^ Seitenanfang