Online: 07.07.2017 - ePaper: 08.07.2017

Etliche strahlende Augen

Betrifft: Betreuung von Seniorinnen und Senioren beim Schützenfest in Lüchow

Das Lüchower Schützenfest bleibt auch für die Senioren und Seniorinnen der Freudetest! Mit Spannung warteten die älteren lieben Heimbewohner Lüchows auf ihre Begleitpersonen, denn das Versprechen des vor Kurzem verstorbenen EJZ-Verlegers Wilhelm Köppers von einst, saß ganz tief in Herz und Gedanken jedes Einzelnen. Die marschierenden Gildemannen bei zünftiger Musikbegleitung zu sehen, eventuell sie zu grüßen, ja, dabei zu sein, ist ein tolles Erlebnis. Denn im Innern trägt jeder selbst seine Gedanken an vergangene, frohe Zeiten. Den lieben Leuten war es ein "fröhliches Muss", jedes Mal dabei zu sein. Oh, wie viel zig Jahre waren es doch? Geteilte Freude, ergibt doppelte Freude! Ach, da war doch noch, Vergleiche ziehend, in jungen Jahren erlebt. Da geht ein "Zuhausegefühl samt Heimatverbundenheit" auf. Auch mit Kaffee und Kuchen wurden alle wieder verwöhnt. Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer hat es genossen. Bei der großen Hitze schmeckte dann auch ein Glas kaltes Wasser.

Es ist eine innige Zuwendung der Gilde, den älteren Lüchower Bürgern gegenüber. Selbst der Schützenkönig - der noch im Amte zu jener Stunde - reichte zum Gruße seine Hand, die doch gern von den Senioren und Seniorinnen gedrückt wurde. In etliche strahlende Augen wird er geschaut haben. Auch ohne Worte weiß der Nächste sich doch auszudrücken.

Es war ein frohes, gelungenes Erlebnis, von dem die Beteiligten gewiss noch gern und oft berichten werden, untereinander oder anderen davon erzählen müssen. Mit großem Dank erfüllter Herzen kehrten alle wieder heim.

↔Christiane Hörster, Lüchow,

↔für den Besuchsdienstkreis

↔des St. Georg-Hauses

^ Seitenanfang